Reiseziele

Küstenregion

Home / Reiseziele / Küstenregion

Küstenregion

Die Küstenlinie der Gemeinde besteht aus verschiedenen, aber zugleich interessanten Orten, die man besuchen kann. Orte wie Elounda, Plaka, Sisi, Milatos, Kalo Chorio, aber auch andere kleinere Dörfer, die die bemerkenswerte Küstenlinie bilden. Entwickelt gleichermaßen in Kultur und in Aktivitäten, die man dort treiben kann. Malerische Strände, super-luxuriöse Hotelkomplexe, Pensionen, Tavernen und Touristenattraktionen sind nur einige der Gründe, weshalb diese Küstenregionen mehr entwickelt und der Öffentlichkeit bekannter sind.

Die Küstenregion in zahlen

80 km Küste, über 70 Strände, 27 Blaue Flaggen

Dörfer an der Küste

Strände

Die ganze Region von Agios Nikolaos verfügt über viele Strände. Kleine Buchten, endlose Sandstrände, versteckte Buchten mit kristallklarem Wasser sind nur einige der Auswahlmöglichkeiten am Wasser. Wassersport, organisierte Strand und Tavernen neben dem Strand befriedigen jeden Urlauber. Kombiniert mit der Sicherheit, die die geschlossene Bucht von Mirabello bietet, erfüllen alle Strände die europäischen Standards und viele von ihnen wurden mit der „Blauen Flagge“ ausgezeichnet.

Aktivitäten

Agios Nikolaos bietet das ganze Jahr über zahlreiche Aktivitäten. Finden Sie heraus, wofür Sie sich interessieren

Religiöse Denkmäler

Heiliger Pantaleon

Es ist eine kleine Kirche, wahrscheinlich Anfang des 19. Jahrhunderts rekonstruiert. Die verbleibenden eingebetteten Dekorplatten an der Südwand über dem Sturz deuten darauf hin, dass er älter sein könnte. Die Kirche wurde eindeutig durch ein Feuer zerstört, da von der einst kunstvollen Ikonostase nur das Kreuz und die zerstörte Ikone des Heiligen Panteleimon erhalten geblieben sind.

Heiliger Georgios

Die Kirche befindet sich auf der Ostseite der kleinen Insel und wurde während der venezianischen Besetzung errichtet, wie es zum ersten Mal im Jahr 1653 in Filippo Vernedas Plan erwähnt wird. Sie wurde während der Leprakolonie renoviert.

Heiliger Pantaleon

Die Kirche befindet sich auf der Westseite der kleinen Insel und wurde im Jahr 1709 anhand der Innschrift auf seiner Westseite erbaut. Die Kirche wurde Anfang des 20. Jahrhunderts restauriert und diente hauptsächlich als Hauptkirche während der Leprakolonie.